- ein moderner Werkstoff mit vielen Möglichkeiten

Die Verwendung von Silikon ist in der modernen Orthopädietechnik nicht mehr wegzudenken. Aufgrund der positiven Eigenschaften des Materials wie Hygiene oder Hautfreundlichkeit werden Prothesen und Epithesen z. T. aus Silikon gefertigt. Silikon kann sich in Form und Farbton anpassen und trägt so zur optischen Akzeptanz des fehlenden Körperglieds bei. Silikon findet aber auch seinen Einsatz bei der Fertigung von Orthesen, um mögliche Belastungs- oder Druckstellen zu polstern oder auch zur Narbenversorgung bspw. bei der Versorgung von Schwerstbrandverletzten.

Vorteile des Werkstoffs Silikon:

  • hochbeständig gegenüber Umwelteinflüssen wie Schweiß, Hitze und UV-Strahlung
  • biokompatibel und chemisch inert und aufgrund dessen allergenarm und gut verträglich

Diese chemischen Eigenschaften des Silikons können für prothetische Versorgungen vorteilhaft eingesetzt werden. Silikonprothesen sind

  • langlebig,
  • weisen auch nach längerer Tragezeit kaum Deformitäten auf,
  • die Reinigung ist i. d. R. mit Wasser und Seife ausreichend, bei Bedarf können Silikonprothesen jedoch auch desinfiziert werden,
  • Silikone sind in unterschiedlichen Shore-Härten verfügbar und können entsprechend der Versorgung verwendet werden.